Wissenswertes über Bauabfälle
Bauabfälle

Baustellenabfälle ...
... sind alle bei Neubau, Umbau, Renovierung oder Reparatur von Bauwerken anfallenden, nicht chemisch verunreinigten, nicht mineralischen Abfälle (z. B. Baumaterial, Isoliermaterial).

Bodenaushub ...
... ist nicht kontaminiertes, natürlich gewachsenes oder bereits verwendetes Erd- und Felsmaterial.

Bauschutt ...
... sind feste, nicht chemisch verunreinigte mineralische Stoffe, die beim Abbruch von Bauwerken anfallen und überwiegend mineralische Bestandteile enthalten.

Entsorgung
Baustellenabfälle, Bauschutt und Bodenaushub können in kleineren Mengen bis zu 500 Kg kostenpflichtig auf den Wertstoffhöfen in Aschersleben, Bernburg und Schönebeck abgegeben werden.
Baustellenabfälle, Bauschutt und Bodenaushub können mit einer Menge von über 500 Kg vom Abfallbesitzer beim Salzlandkreis zur Abfuhr auf Antrag unter Inanspruchnahme eines Absetzcontainers mit 4; 5,5; 7; 10; 18 und 30 m³ gegen Gebühr schriftlich angemeldet werden oder an der vom Salzlandkreis betriebenen Bauschuttrecyclinganlage Schönebeck kostenpflichtig abgegeben werden.

Gebrauchte PU-Schaumdosen (Montageschaum, Bauschaum) sind Sonderabfall und können kostenfrei bei den Wertstoffhöfen des Salzlandkreises abgegeben werden.


Seite zurück Zurück