Wissenswertes rund um Bioabfallbehälter und Bioabfall-Papiersack
Tipps für den Umgang mit dem Bioabfallbehälter
  • Stellen Sie den Bioabfallbehälter nach Möglichkeit im Sommer an einen schattigen Platz, z. B. unter einen Baum, ein Vordach oder in eine Garage.

  • Im Winter sollte der Bioabfallbehälter unbedingt an einem frostsicheren Standort stehen. Ist der Bioabfall im Winter an der Behälterwand doch einmal festgefroren, so stellen Sie den Behälter einige Tage zum Auftauen an einen wärmeren Ort (Garage, Keller).

  • Sie sind für die Entleerbarkeit des Bioabfallbehälters verantwortlich, nicht der Abfallentsorger.

  • Grundsätzlich gilt es dafür zu sorgen, dass die Feuchtigkeit des Bioabfalls aufgesaugt wird und Fäulnisprozesse vermieden werden.

  • Lassen Sie feuchte organische Abfälle, z. B. Kaffee- und Teefilter gut abtropfen, bevor sie ins Vorsortiergefäß bzw. in den Bioabfallbehälter geworfen werden.


    Flüssigkeiten gehören nicht in den Bioabfallbehälter.


 

  • Sie können die Küchenabfälle in Papiertüten von Obst, Gemüse oder Backwaren einwickeln.

  • Legen Sie den Boden Ihres Bioabfallbehälters und Ihres Vorsortiergefäßes mit Zeitungspapier oder Pappe aus.

  • Es werden weniger Gerüche auftreten, wenn Sie Küchenabfälle abwechselnd mit Grüngut aus dem Garten in den Bioabfallbehälter schichten.

  • Der Bioabfall sollte locker in dem Behälter liegen und nicht zusammengedrückt werden, da sonst Fäulnisprozesse entstehen.

  • Grasschnitt sollten Sie möglichst erst anwelken lassen, damit die Geruchsentwicklung vermindert wird.

  • Halten Sie den Deckel des Bioabfallbehälters geschlossen, damit keine Fliegen an den Biomüll gelangen. Aus den abgelegten Eiern entwickeln sich sonst Maden.

  • Um Geruchs- und Ungezieferbelästigung zu vermeiden, sollten Sie den Bioabfallbehälter nach der Entleerung mit Wasser auswaschen.

  • Geben Sie keine Plastiktüten (Müllbeutel) oder sonstiges Kunststoffmaterial in den Bioabfallbehälter. Plastik verrottet nicht in der kurzen Zeit und beeinträchtigt die Kompostqualität.


Seite zurück Zurück