Wissenswertes rund um Schadstoffe
Schadstoffe

Viele Produkte, die sich in Ihrem Putzschrank, Ihrer Garage oder Ihrem Hobbykeller befinden, enthalten umweltgefährdende oder giftige Stoffe.


Man erkennt sie zum Beispiel an folgenden “Gefahrensymbolen”:

Symbol "Brandfördernd" Symbol "Leichtentzündlich" Symbol "Gesundheitsschädlich - Reizend" Symbol "Ätzend" Symbol "Giftig"
brandfördernd leicht entzündlich gesundheits-
schädlich
ätzend giftig

Folgende Schadstoffe werden zweimal im Jahr am Schadstoffmobil entgegengenommen:

Abbeizer, Abflussreiniger, Ablauger, Akkus, Autolacke, Autopflegemittel, Backofenreiniger, Batteriesäure, Beizen, Chemikalien (Laborabfälle), Desinfektionsmittel, Dichtungsmassen, Emulsionen, Energiesparlampen, Entkalker, Farben, Fleckenentferner, Fotochemikalien, Frostschutzmittel, Grillreiniger, Holzschutzmittel, Imprägniermittel, Insektenbekämpfungsmittel, Kaltreiniger, Klebstoffe, Kühlmittel (FCKW), Lacke/Lasuren (mit organischen Lösungsmitteln), Laugen, Lösemittel, Maschinenöle, Metallschutzmittel, Mottenschutz, Möbelpolitur, Nagellackentferner, Petroleum, Pinselreiniger, Pilzbekämpfungsmittel, Rohrreiniger, Rostumwandler, Sanitärreiniger, Schmieröle, Schuhputzmittel, Spachtelmasse, Terpentinersatz, Thermometer, Toner (quecksilberhaltig), Unkrautbekämpfungsmittel, Verdünnung

Die Termine der Schadstoffentsorgung finden Sie hier.


Nicht angenommen werden:
  • Altreifen, Asbest, Dachpappe, Spreng- und Kampfstoffe, Gasflaschen, infektiöse Abfälle und Kondensatoren.

  • Feuerlöscher sind generell über den Fachhandel zurückzugeben!

  • Ausgehärtete Farben und Lacke können über den Restmüll entsorgt werden.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise bei der Abgabe der Schadstoffe:
  • Haushalte können Schadstoffe am Schadstoffmobil abgeben. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Gebinde 30 l und 30 kg nicht überschreiten.

  • Die Schadstoffe müssen dem Annahmepersonal direkt übergeben werden. Sie dürfen auf keinen Fall unbeaufsichtigt an den Standorten des Sammelfahrzeuges abgestellt werden. Haben Sie keine Möglichkeit, einen Sammeltermin wahrzunehmen, bitten Sie einen Nachbarn oder Bekannten, den Sondermüll zur Abgabe mitzunehmen.

  • Es werden durch das Fachpersonal keine Flüssigkeiten ausgekippt und ein Umfüllen vor Ort ist auch nicht möglich.

  • Restentleerte Gebinde, die den “Grünen Punkt” tragen (kann in Einzelfällen auch in anderer Farbe aufgedruckt sein) wie z. B. Spraydosen, Farbeimer oder Kanister, gehören in die gelbe Tonne bzw. gelben Rollcontainer, sofern keine anderen Rücknahmesysteme bestehen (z. B. Pflanzenschutzmittelkanister).

  • Für Batterien, Knopfzellen und Akkus, die zweifellos schadstoffhaltig sind, hat der Handel ein eigenes Rücknahmesystem eingerichtet. Dort wo Sie neue Batterien etc. kaufen können, werden verbrauchte auch kostenlos zurückgenommen.

  • Bewahren Sie Quittungen über gekauftes Öl auf, um dem Verkäufer nachweisen zu können, dass er Ihr Altöl bis zur Menge des gekauften Frischöls kostenlos zurücknehmen muss.

Vermeiden statt entsorgen!
  • Verzichten Sie auf überflüssige Reinigungsmittel. Verwenden Sie statt dessen mechanische Reinigungshilfen mit wenig Reinigungsmittel auf Seifen- und Essigbasis.

  • Wasserlösliche und wasserverdünnte Lacke sind eine umweltfreundliche Alternative beim Renovieren. Überlegen Sie vor dem Kauf, welche Mengen Sie benötigen.

  • Naturgemäßes Gärtnern und die Verwendung von Kompost erhalten das natürliche biologische Gleichgewicht und machen den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Mineraldünger und Insektiziden überflüssig.

Setzen Sie in ihrem Haushalt nur schadstoffarme Produkte ein. Achten Sie dabei auf das Umweltzeichen “Der Blaue Engel”. Das Umweltzeichen kennzeichnet weniger belastende Produkte.

Umweltzeichen "Blauer Engel"

Seite zurück Zurück